Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V.

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop

Große Ehrung der Oeventroper Jubelkönispaare aus den Jahren 2020 und 2021

Am Sonntag, den 05. September, ehrte die St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1766 e.V. Oeventrop, in einer kleinen Feierstunde im Speisesaal der Schützenhalle unter GGG-Regeln, ihre Jubelkönigspaare aus den Jahren 2020 und 2021.

Hierzu begrüßte Schützenoberst Ferdi Geiz die geladenen Majestäten sowie den Ehrenvorstand der Bruderschaft mit den Obristen Werner Weber und Johannes Bette. „Wie schön, dass heute nach eineinhalb Jahren Corona-bedingter Pause, endlich mal wieder ein Fass in der Schützenhalle angestochen werden kann“, so Ferdi Geiz und bat den amtierenden Schützenkönig Stefan Frimmel den Fassanstich vorzunehmen. Königin Sandra Jürgens zapfte dann auch gleich die ersten Biere für die Anwesenden.Nachdem der erste Durst gelöscht war, wurden die Ehrungen vorgenommen.

Geschäftsführer Thomas Röttger zählte auf, was sich in Deutschland und auf der Welt im jeweiligen Königsjahr der Majestäten in den Bereichen,  Politik, Sport und Wirtschaft so ereignet hatte.

Anschließend holte Oberst Ferdi Geiz Erinnerungen aus dem jeweiligen Schützenjahr der Jubilare hervor, was für viel Spaß und Heiterkeit der Teilnehmer sorgte. Die Ehrennadeln wurden dann durch Schützenhauptmann Markus Trüller und Kassierer Martin Brüggemann verliehen.

Jubilare aus dem Jahr 2020

Alfred und Edeltraud Krick 25 - jähriges Jubelpaar
Iris Böckeler 50 – jährige Jubelkönigin
Annelore Krick 60 – jährige Jubelkönigin
Bernhardine Peters 65 – jährige Jubelkönigin
Helga Beutlich 70 – jährige Jubelkönigin

Jubilare aus dem Jahr 2021

Friedel und Margit Reiter 25 – jähriges Jubelpaar
Annette Schlupp 50 – jährige Jubelkönigin
Ingrid Hartmann 60 – jährige Jubelkönigin
Rita Struwe 65 - jährige Jubelkönigin
Margret Röttger 65 – jährige Jubelkönigin

Nicht alle Majestäten konnten teilnehmen, sei es aus gesundheitlichen Gründen, Terminüberschneidungen oder auch noch dem Respekt vor dem Corona Virus. Diese Ehrungen werden nachgeholt.

Nach einem reichhaltigen Mittagessen und Plauderstündchen endete gegen 14:00 Uhr die kleine Feierstunde im Speisesaal der Schützenhalle. Hierbei zeigten sich Vorstand und Jubilare hoffnungsvoll, dass im nächsten Jahr wieder Schützenfest gefeiert werden kann, wo sich dann alle Jubilare im Festumzug nochmal der Oeventroper Bevölkerung zeigen werden. Sicherlich ein einmaliger Anblick, den alle so schnell nicht vergessen werden.

Ronald Frank / Chronist


Wir SCHÜTZEN uns !

Impfkampagne Kommerskreis

Unter diesem Motto werben alle 9 Schützenvereine des Kommerskreises Arnsberg dafür, sich gegen Corona impfen zu lassen. Nur wenn möglichst viele Menschen sich impfen lassen und damit eine immer größer werdende "Herdenimmunität" erreicht wird,  ist an die Ausrichtung von Schützenfesten wieder zu denken.

Impfen ist darüberhinaus "Teamsport", wo der eine für den anderen solidarisch einsteht und Verantwortung zeigt. Sich impfen zu lassen bedeutet aber auch nicht nur Schutz für sich und andere, sondern das ist auch ein Stück Respekt gegenüber all denen, die im Kampf gegen Corona ihr Äußerstes geben. Nur wenn sich möglichst viele Menschen impfen lassen, kann ihr Engagement nachhaltig Früchte tragen. Daher muss die Impfkurve spürbar steigen, damit die Pandemie dauerhaft überwunden werden kann !

Jeder Einzelne hat es selber in der Hand  ... mach also mit !

Thomas Röttger / Geschäftsführer


Mitgliederversammlung

Es war schon etwas besonderes, dass man sich nach so langer Zeit erzwungener Pause durch die Corona-Pandemie, wieder in Präsenz in der Schützenhalle treffen konnte. 114 Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes gefolgt und haben, unter Einhaltung der Corona-Auflagen, an der Versammlung teilgenommen.

Nachdem die Regularien für die Jahre 2019 und 2020 abgearbeitet worden waren, kam man dann zum wichtigsten Tagesordnungspunkt an diesem Tag, der "Genehmigung der Baumaßnahmen zum Förderantrag Dorferneuerung 2021 und Bewilligung der hierzu erforderlichen Gelder". Für insgesamt 7 Baumaßnahmen in den kommenden 2 Jahren im Gesamtwert von 193.000,- €, die mit 125.500,- € vom Land NRW bezuschusst werden,  wurde mit einer sehr großen Mehrheit von 106 Ja-Stimmen, der Startschuss erteilt.

Presse:

Westfalenpost 13.08.2021

Dorfportal oeventrop.de

Auch wurden Gelder freigegeben, für den Fall, dass die mittlerweile sehr alte und auch extrem störungsanfällige Heizungsanlage des Speisesaals und des Schießsportbereiches, plötzlich komplett ausfallen sollte. Des weiteren ist geplant, den dringend notwendigen Austausch des alten und nicht mehr den Vorschriften entsprechenden Notlichtsystems gegen eine neue moderne Anlage über eine Crowdfunding-Aktion zu finanzieren.

Am Schluss wurde noch eine Hutsammlung für die durch Hochwasser geschädigten Menschen in Deutschland durchgeführt. Spontan kamen fast 700,- € zusammen ! Der Buderschaftsvorstand und die 3 Kompanien Dinschede, Glösingen und Oeventrop rundeten diese Summe dann auf insgesamt 1250,- € auf !

Das Geld wird über die Aktion „Lichtblicke“ von Radio Sauerland den Hochwasseropfern zur Verfügung gestellt.

Thomas Röttger / Geschäftsführer


Einladung zur Mitgliederversammlung

MV

Hiermit laden wir alle Schützenbrüder zur ersten Versammlung in Präsenz (nach langer Zeit erzwungener Corona-Pause) der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1766 e.V. Oeventrop am

Sonntag, den 8. August 2021 um 16:00 Uhr

"auf de Halle" ein !

Einladung und Tagesordnung (sowie wichtige Corona-Hinweise)

Der Vorstand würde sich sehr freuen, wenn viele Schützenbrüder an dieser Versammlung teilnehmen würden. Es gibt wichtiges zu besprechen und zu entscheiden !

Mit Schützengruß

Ferdi Geiz / Oberst                                   Thomas Röttger / Geschäftsführer


Jahrzehnt-Hochwasser

Hochwasser

1.png
2.jpg
3.jpg
4.jpg
Alle Bilder ansehen

+++ erst 2 Jahre lang Corona ... dann 1 Tag Wolkenbruch +++

Was am Mittwoch, den 14. Juli 2021, an Regen in kürzester Zeit vom Himmel kam, sprengt fast jedes Vorstellungsvermögen ! Wenn die Ruhr in weiten Teilen Oeventrops nicht umfassend renaturiert worden wäre, dann hätte bei diesem Hochwasser unsere Schützenhalle und somit der neue Hallenboden mit sehr großer Wahrscheinlichkeit unter Wasser gestanden und es wäre ein Schaden im 6 stelligen Bereich entstanden.

Dagegen galt es vor Ort in Präsenz anzukämpfen ! Und es waren VIELE die sofort und uneigennützig mit ins Rad gegriffen haben ! Der Vorstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop möchte sich bei allen Helferinnen und Helfern für Ihren Einsatz ganz herzlich bedanken !

Presse: Westfalenpost 16.07.2021

Mit EURER Hilfe und viel Glück in Bezug auf die sich entspannende Wetterentwicklung, ist der WORST CASE  nicht eingetreten. Die in Rekordgeschwindigkeit gebauten Dämme brauchten somit ihre Standfestigkeit dann doch nicht beweisen. Dennoch ... DANKE !!!

Thomas Röttger / Geschäftsführer