Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V.

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop

2. Oeventroper "Mahnwache" gegen Rassismus und Demokratiefeindlichkeit - diesmal auf dem Schützenplatz

Mahnwache.jpg

Wie schon zur Premiere am Montag, den 29. Januar wird es am kommenden Montag, den 05. Februar um 18:00 Uhr, eine 2. Mahnwache geben. Diese findet diesmal auf dem Schützenplatz(!) statt, da u.a. sehr viele Kinder der Grundschule Dinschede beteiligt sein werden. Die Schützenbruderschaft hat der Anfrage der Organisatoren selbstverständlich umgehend positiv zugestimmt.

Wir Schützen stehen für ein tolerantes und weltoffenes Miteinander und leben u.a. auch nach den Grundsätzen unserer Nationalhymne

"Einigkeit und Recht und Freiheit"

Daher lassen wir uns von NIEMANDEM diese Werte kaputtmachen. "Widerliches braunes Gedankengut" hat in unserer Schützengemeinschaft keinen Platz und dies können ALLE (Schützenbrüder - gerne in Uniform, schwarze Hose, Hut - und Schützenschwestern sowie Oeventroper:innen) an diesem Tag durch ihre Anwesenheit eindrucksvoll unter Beweis stellen und das alles noch in unserem "Wohnzimmer",  an der Oeventroper Schützenhalle.

Nehmt euch diese 30 Minuten Zeit und zeigt den "Rechtsaußen" wofür ihr steht. 

Denn ... Wenn nicht jetzt, wann dann .. und .... Nie wieder ist JETZT !!!

Thomas Röttger / Geschäftsführer


Sebastianfeier

Stellvertretend für den erkrankten Schützenoberst Rainer Mühlnickel, begrüßte Schützenhauptmann Markus Trüller alle Anwesenden. Sein besonderer Gruß galt dem amtierenden Schützenkönig Stefan Schulte, Amtsoberst Olaf Hachmann, Ehrenoberst Johannes Bette, Präses Ernst Thomas, den Arnsberger Bezirksausschussvorsitzenden Gerd Stodollick, stellv. für den terminlich verhinderten Bürgermeister Ralf Paul Bittner, sowie allen Jubilaren.

Er bedankte sich im Vorfeld für die musikalische Unterhaltung beim Musikverein Oeventrop, wobei stellv. Jürgen Kramer und beim Freiw. Tambourkorps Oeventrop, wo stellv. Robin Hachmann das Dirigat übernahmen. „Anscheinend übernehmen wohl die Stellvertreter den heutigen Abend“, bemerkte Markus scherzhalber.

Ein besonderes Schützenjahr erwartet uns in diesem Jahr, weil die 3 Kompanien Dinschede, Glösingen und Oeventrop ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Dieses Jubiläumsschützenfest wurde in Arbeitsgruppen vorbereitet, wozu u. a. eine Chronik über 100 Jahre Kompanieleben erstellt wurde. Auf dieses Jubiläumsschützenfest vom 03. – 05. Mai 2024 können wir uns jetzt schon freuen.

Ein weiteres wichtiges Anliegen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft, ist die Veranstaltung der Stadt Arnsberg: „Arnsberg steht auf“ am 02. Februar 2024. Auch wir Schützen stehen für Toleranz, Gleichberechtigung und Gemeinschaft, egal welcher Religion man angehört oder aus welchem Land man stammt. Wir stehen zu unseren Demokratischen Werten in diesem Land und wehren uns gegen den zunehmenden Faschismus. Anschließend übergab er das Wort an Präses Ernst Thomas. 

„Es ist schon ein merkwürdiges Gefühl“, so Präses Ernst Thomas, „wenn man viele Veranstaltungen zum letzten Mal macht. So auch heute Abend die Sebastianfeier der Schützenbruderschaft. Am 29. April 2024 werde ich 70 und gehe in den Ruhestand. Hierzu wird es am 28. April um 11:00 Uhr eine Familienmesse geben und anschließend eine kleine Abschiedsfeier in der Schützenhalle“. Letztmalig wird er dann noch zum 100-Jährigen Jubiläum der Kompanien eine Schützenmesse lesen. Auch die Terminabsprache der örtlichen Vereine im September, wird es künftig nicht mehr im Pfarrheim geben. Ein wichtiger Termin, woraus u.a. der Brauchtumsverein Osterfeuer Oeventrop entstanden ist. Dies wird zum Glück künftig durch Martin Rüther und Sebastian Rocholl im Speisesaal der Schützenhalle fortgeführt. 

Vom Arnsberger Bezirksausschuss, ließ es sich Gerd Stodollick nicht nehmen, auch ein paar Worte an die Teilnehmer zu richten. Mit einem Jahresrückblich auf 2023 lobte er die vielen Oeventroper Vereine für Ihre Veranstaltungen und Aktionen wie z.B.: das Osterfeuer und Schützenfest, den TuS Oeventrop sowie die SG Ruhrtal die beide im letzten Jahr aufgestiegen sind. Weiterhin auch die Aktivitäten der INO, der AKO sowie das gemeinsame Picknick-Konzert vom Musikverein und freiw. Tambourkorps Oeventrop. Auch 2024 wird es wieder viele Besonderheiten in Oeventrop geben wie z.B.: das Benefizspiel für die kleinen Kämpfer Emma &Finn am 30. Mai und das Jubiläumsschützenfest der drei Kompanien. Er lud ebenfalls zur Demonstration in Neheim am 02.02.2024 ab 16:30 Uhr ab Brexleyplatz (obere Fußgängerzone) ein. Man werde hierzu auch einen Bus ab Oeventrop einsetzten. Um einen Überblick zu bekommen, möchten sich doch bitte Alle vorab anmelden unter arnsberg-steht-auf@web.de

Ehrungen 

Danach folgte die Ehrung der Schützenbrüder für 50, 60,70 und 75-jährige Vereinszugehörigkeit, durch den Geschäftsführer Thomas Röttger. Dies waren für:

50-jährige Mitgliedschaft

Günter Bräutigam, Victor Costa, Carlos Fonseca, Manfred Göckeler, Eduard Graw, Patrick Hein, Bernd Hömberg, Wolfgang Klose, Meinolf Kraas, Karl Leisse, Karl-Heinz Montag, Hans-Georg Müller, Harald Raseke, Udo Scheunert und Werner Schmiemann.

60-jährige Mitgliedschaft

Hermann Beckmann, Dieter Ely, Siegfried Geschwentner, Richard Hammerl, Josef Hesse, Walter Pöttgen, Klaus Schneider, Heinz Spies, Hans-Dieter Theune, Hans-Joachim Weber und Johannes Weber. 

70-jährige Mitgliedschaft

Günter Becker, Wilfried Bernotat, Günther Blome, Winfried Gierse, Rudi Schneider, Ottomar Werner, Martin Wirth und Hans-Reinhard Wisniewski.

75-jährige Mitgliedschaft

Engelhard Gierse

Leider konnten nicht alle Jubilare aus den unterschiedlichsten Gründen Ihre Medaille persönlich entgegennehmen. Dies betraf aber nicht nur die Jubilare, sondern auch viele Schützen sowie die Oeventroper Bevölkerung. Zu viele Veranstaltungen liefen parallel zur Sebastianfeier, dem „Jahresauftakt der Schützen“.

Gegen 21:00 Uhr übernahm „DJ Andre“ den Rest des Abends und sorgte trotz weniger Teilnehmer für ausgelassene Stimmung „Auf de Halle“.

Ronald Frank / Chronist


Sebastian - Schützenmesse und Feier

2024 Plakat Sebastian

Seit dem Jahr 2023 findet ja bekanntlich die Sebastianfeier in der Schützenhalle und die Schützenmesse nicht mehr am gleichen Tag statt.

Wir feiern die Schützenmesse in der Oeventroper Pfarrkirche (in Verbindung mit dem Hochamt) bereits am

Sonntag, den 14. Januar 2024 um 11:00 Uhr

Zu dieser Messe, die vom "Musikverein Oeventrop" musikalisch begleitet wird, lädt der Bruderschaftsvorstand alle Schützenbrüder (Uniform:  Schützenjacke, schwarze Hose, Binder - ohne Hut) ganz herzlich ein.  Nach der Messe findet im Speisesaal der Schützenhalle ein gemütlicher "Frühschoppen" statt.

Die Sebastianfeier folgt dann am

Samstag, den 20. Januar 2024, um 18:30 Uhr

in der kleinen Schützenhalle. Zu diesem Patronatsfest sind alle Schützenbrüder (sehr gerne in Uniform mit schwarzer Hose - ohne Hut) und Schützenschwestern sowie die gesamte Bevölkerung ganz herzlich eingeladen!  Ebenfalls eingeladen sind unserem Schützenwesen nahe stehende Oeventroper Vereine und Gruppierungen sowie wichtige Persönlichkeiten des Dorfes. 

Im Rahmen dieser Feier, die vom "Musikverein Oeventrop" und dem "freiwilligen Tambourkorps Oeventrop" musikalisch begleitet wird,  werden wir auch wieder verdiente Schützenbrüder für 50, 60 und 70 jährige Vereinszugehörigkeit ehren. 

Ab 21:00 Uhr wird dann "DJ Andre" für weitere ausgelassene Stimmung bis spät in den Abend sorgen! Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung und wünscht jetzt schon allen Besuchern viel Spaß "auf de Halle"!

Thomas Röttger / Geschäftsführer


Hochwassereinsatz von Feuerwehr und Bruderschaftsvorstand

Die langanhaltenden Regenfälle der letzten Tage vor Weihnachten hatten dafür gesorgt, dass das Ruhrwasser plötzlich enorm schnell anstieg. Da man die Bilder des letzten Hochwassers im Juli 2021 noch vor Augen hatte, wo bei einem Spitzenpegel von 3,17 m die Schützenhalle fast voll Wasser gelaufen wäre, wenn damals nicht sehr viele Hände aus dem damaligen KJG Jugendlager, das wegen Corona in der Oeventroper Schützenhalle stattfand, sowie Bruderschaftvorstandsmitglieder einen Sandsackdamm aufgestapelt hätten. Der "worst case" konnte damals nur noch durch viel Glück und einen zusätzlichen Erdwall, den ein Bagger aufgeschichtet hatte, vermieden werden.

Da mittlerweile der Ruhrpegel am 23.12  eine bedrohliche Höhe von fast 2,90 m erreicht hatte, entschloss sich die Feuerwehr zum Schutz der Schützenhalle einen Sandsackdamm zu errichten. Der Bruderschaftsvorstand wurde zeitgleich per WhatsApp zum "Noteinsatz alarmiert" um die Jungs der Feuerwehr tatkräftig zu unterstützen. Und nur ca. 15 Minuten nach dem "Notruf" war der gesamte Vorstand an der Halle und half den Sandsackdamm aufzuschichten. Es war kühl und es regnete teilweise kräftig, aber das hielt keinen vom "Anpacken" ab.

FAZIT => eine vorbildliche solidarische Gemeinschaftsleistung aller Beteiligten!

Die Behelfsbrücke war mittlerweile von der Stadt Arnsberg komplett gesperrt worden, da die Gefahr bestand, dass sich große Baumstämme die von der Flut mitgerissen wurden, event. vor den Stahlbrückenpfeilern verkeilen und diese ggfs. umgeknickt hätten. Wie schon in 2021, wurde im Auftrag der Stadt Arnsberg ein zusätzlicher Schutzwall halbkreisförmig von einem Bagger bis in die späten Abendstunden angelegt.

Presse => Westfalenpost 27.12.2023.pdf

Am 24.12., dem Weihnachtstag, stellte sich erfreulicherweise heraus, dass der 3 m Pegel doch nicht überschritten wurde und die beiden Dämme keinen Schaden genommen hatten. Beide Bollwerke werden aber zur Sicherheit erst einmal bis nach Silvester stehen bleiben. So können alle Beteiligten in Ruhe Weihnachten feiern und ohne große Sorge ins neue Jahr rutschen ... :-) ! 

Thomas Röttger / Geschäftsführer 


Zum Jahreswechsel

Schützenhalle mit Ruhr

Der Vorstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop wünscht allen Schützenbrüdern und Schützenschwestern eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes neues Jahr 2024.