Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V.

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop

Jubiläum 125 Jahre SLV Warstein

Mit großer Freude haben wir die Einladung des Tambourkorps der Spielleutevereinigung Warstein zu ihrem 125 jährigen Jubiläum angenommen, denn die SLV Warstein gehört seit vielen Jahren zu unserem Schützenfest dazu. Es war eine tolle Veranstaltung die erstmals seit langer Zeit ohne irgendwelche Corona-Auflagen durchgeführt werden konnte. 

Wir Oeventroper sind zusammen mit dem Freiwilligen Tambourkorps  Oeventrop, dem Musikverein Oeventrop sowie einer Abordnung des Bruderschaftsvorstandes nach Warstein gefahren. Nach einem 3,5 km langen Festumzug durch die Stadt Warstein ging es dann in und an der großen Sauerlandhalle bei super Wetter und toller Stimmung weiter. 

Video -> Stimmung beim Jubiläum

Man merkte allen Teilnehmern:innen an, dass sie es genossen, endlich wieder unbeschwert und mit großer Fröhlichkeit feiern zu können. Es war ein rundherum gelungener Tag, der große Hoffnung auf ein unbeschwertes eigenes Schützenfest Anfang Juli macht.

Thomas Röttger / Geschäftsführer


Sebastianfeier mit vielen Ehrungen

Es war eine sehr gelungene, harmonische und auch abwechslungsreiche Feier für Jung und Alt ! 

Erstmals wurden auf dem Patronatsfest Ehrungen für Schützenbrüder durchgeführt, die unserem Verein seit 50, 70 und sogar 75 Jahre die Treue gehalten haben. Neben dem aktuellen Jahr 2022, mussten noch die Ehrungen wegen der ausgefallenen Schützenfeste 2020 und 2021 nachgeholt werden. Eine nicht gerade kleine Aufgabe, die aber mit der Unterteilung in die 50-Jahres-Jubilare und danach die 70+75-Jahres-Jubilare gut gelöst werden konnte.

Presse -> Westfalenpost / Westfälische Rundschau 02.05.2022

Viele Vereine waren unserer Einladung gefolgt und auch unser Bürgermeister Ralf-Paul Bittner war gekommen. In seinen Grußworten hob er besonders den Zusammenhalt und die Funktionalität der Oeventroper Vereine und Verbände hervor. 

Während der Feier und nach den Ehrungen spielte das Freiwillige Tambourkorps Oeventrop sowie der Musikverein Oeventrop munter auf und sorgten bis ca. 21 Uhr für ein tolles musikalisches Schützenfestfeeling "auf de Halle".

Danach übernahm "DJ Bastian" (Hannappel) das Regiment über die Klänge und bereitete allen Besuchern mit unterhaltsamer "Disco-Mucke" weiter einen tollen Abend, der erst spät in der Nacht endete.

Thomas Röttger / Geschäftsführer


Einladung zum "Jahresauftakt des Dorfes"

Plakat Sebastian 2022

Am Samstag, den 30. April 2022 findet ab 18:30 Uhr die Sebastianfeier der Bruderschaft in der kleinen Schützenhalle statt. 

Hierzu sind alle Schützenbrüder und Schützenschwestern sowie die gesamte Bevölkerung ganz herzlich eingeladen !

Zu diesem Patronatsfest sind, wie schon im Jahre 2020, auch wieder alle 45 Oeventroper Vereine sowie wichtige Persönlichkeiten des Dorfes geladen. 

Des weiteren werden erstmals auf dieser Feier verdiente Schützenbrüder für 50, 70 und 75 jährige Zugehörigkeit geehrt. Ebenso werden an diesem Abend die Ehrungen für die Jahre 2020 und 2021 nachgeholt, die ja wegen dem coronabedingten Ausfall der Schützenfeste in diesen beiden Jahren nicht durchgeführt werden konnten. 

Die Kompanien treten bereits um 16:15 Uhr an den bekannten Stellen an und marschieren dann um 16:30 Uhr zur Kirche (Uniform: Schützenjacke, schwarze Hose, Binder, Hut). Die heilige Messe beginnt um 17:00 Uhr. Um 18:00 Uhr marschieren alle Schützen gemeinsam zur Schützenhalle, wo der "Musikverein Oeventrop" sowie das "freiwilllige Tambourkorps Oeventrop" aufspielen werden. Ab 21:00 Uhr übernimmt dann DJ "Bastian"  die weitere musikalische Unterhaltung des Abends. 

Wir möchten natürlich größtmögliche Sicherheit für alle Besucher gewährleisten und führen diese Feier deshalb unter der 2G+ Regel durch ! Der Status ist vor Eintritt in die Schützenhalle bzw. in die Kirche kurz nachzuweisen.

Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung und wünscht jetzt schon allen Besuchern viel Spaß "auf de Halle" !

Thomas Röttger / Geschäftsführer 


Frühjahrsversammlung mit 146 Teilnehmern

+++ Schützen spenden 1.000,-€ für die Flüchtlingshilfe Oeventrop +++

Schützenoberst Ferdi Geiz eröffnete um 17:00Uhr die Mitgliederversammlung mit dem sauerländischen Schützengruß: „Gott Help“. Sein besonderer Gruß galt Präses Pastor Ernst Thomas, Ehrenoberst Johannes Bette, dem amtierenden Schützenkönig Stefan Frimmel, Amtsoberst Rainer Mühlnickel, allen nicht genannten Ehrenmittgliedern sowie den anwesenden Schützenbrüdern. Weiterhin begrüßte er das Freiw. Tambourkorps Oeventrop unter der Leitung von Tambourmajor Jonas Jaekel und bedankte sich vorab für die musikalische Begleitung.

„Es ist nicht so einfach, dass wir hier jetzt sitzen und Feste planen, während 200 Meter weiter die geflüchteten Menschen aus der Ukraine untergebracht sind“ so Ferdi Geiz. Trotzdem müssen wir uns wieder daran gewöhnen, dass Feiern nach der Pandemie wieder möglich ist. Daher soll und muss es auch wieder weitergehen. Er bat alle Anwesenden, sich von den Plätzen zu erheben um in Stille der verstorbenen Mitglieder seit der letzten Versammlung zu gedenken. Das Freiw. Tambourkorps spielte dazu das Lied „Ich hat einen Kameraden“.

Anschließend folgten die vereinsinternen Formalien, wie verlesen des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung, sowie der Geschäftsbericht 2021 durch den Geschäftsführer Thomas Röttger. Hauptthemen dabei waren: das 1. Online Schützenfest, die Flutkatastrophe wobei dank vieler Helfer schlimmeres verhindert werden konnte, die nachgeholte Ehrung der Jubelkönigspaare 2020 – 2021 sowie das Internet der Bruderschaft, wo zwischenzeitlich alle Protokolle digitalisiert wurden.

Kassierer Martin Brüggemann erklärte in seinem Kassenbericht, dass der Haushaltsplan 2021 eingehalten werden konnte, trotz fehlender Einnahmen durch Feste und Vermietungen. Dies wurde stellv. für das Kassenprüfungsteam von Björn Flasbart bestätigt, worauf die Versammlung dem Kassierer und gesamten Vorstand einstimmig die Entlastung erteilte.

Matthias Schlupp berichtete von den Aktivitäten der Schießsportgruppe sowie vom Endstechen des Bruderschaftspokal am Vorabend:

Bruderschaftspokal:
1 Platz: Glösingen, 247 Ringe
2 Platz: Dinschede, 207 Ringe
3 Platz: Oeventrop, 203 Ringe

Einzelwertung Hobbyschützen:
1 Platz: Marvin Löhr, Glösingen, 29
2 Platz: Stefan Becker, Dinschede, 27/20
3 Platz: Patrick Voß, Glösingen, 27/16

Einzelwertung Sportschützen:
1 Platz: Christof Müller, Glösingen, 29
2 Platz: Dominik Bette, Dinschede, 24
3 Platz: Thomas Köster, Glösingen, 21

Schützenfest 2022

Der Vorstand hatte sich frühzeitig informiert, damit das Schützenfest vom 02.07. bis 04.07.2022 stattfinden kann. So wird ein Sicherheitsdienst die Einhaltung der 2G Regel kontrollieren. Jeder bekommt dann ein Bändchen am Handgelenk, welches die ganzen 3 Tage den Zugang zum Schützenplatz und Halle ermöglicht. Auch der Festwirt ist bereits informiert, welche Hygienemaßnahmen einzuhalten sind. Alle Jubelkönigspaare aus den Jahren 2020 – 2022 werden Schützenfestsonntag am großen Festumzug teilnehmen. Nach weiteren Informationen zum Schützenfest, wurde die Wahl der diesjährigen Fähnriche und des Festausschusses bekannt gegeben.

Schützenoberst Ferdi Geiz beendete mit dem sauerländischen Schützengruß: „Gott Help“ den offiziellen Teil der Versammlung und bat alle Anwesenden Schützenbrüder um eine Spende für die Flüchtlingshilfe Oeventrop. Hierbei kamen 760,-€ zusammen die durch den Vorstand auf 1.000,-€ aufgestockt wurde. Anschließend saß man noch in gemütlicher Runde beisammen, während das Freiw. Tambourkorps Oeventrop noch einige Schützenklassiker zum Besten gab.

Ronald Frank / Chronist


Glösingen gewinnt erneut den Bruderschaftspokal

Nach zwei Jahren war es am 02.04.2022 endlich mal wieder so weit. Einen Tag vor der Frühjahrsversammlung der Bruderschaft sah man in alter traditioneller Weise ab 17:30 Uhr das Eintreffen der besten Schützen jeder Kompanie zum Endstechen um den Bruderschaftspokal. Jedem einzelnen Schützen konnte man im Gesicht die Freude ansehen wieder am Schießen teilnehmen zu dürfen. Geschossen wurde wie üblich auf dem Schießstand der Schießsportgruppe. Das Beisammensein erfolgte diesmal im Speisesaal. Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den stellv. Schützenhauptmann Timo Spiegel konnte man schon die erste Anspannung feststellen. Eines war jetzt schon klar. Jeder Schütze wollte sich voll für seine Kompanie ins Zeug legen um den begehrten Wanderpokal zu bekommen. Besonders die Kompanien aus Oeventrop und Dinschede mussten sich anstrengen, da die Kompanie Glösingen den Pokal bereits 2018 und 2019 gewonnen hat und somit bei einem erneuten Gewinn das „Ding“ behalten dürfen. Aufgeregte Stimmung auf dem ganzen Schießstand, als das Schießen nun endlich begann, der erste Schuss fiel. Die Ergebnisse stiegen mit jedem Schützen. Der Wettkampf wurde von Runde zu Runde spannender. Nach 6 geschossenen Runden waren Dinschede und Oeventrop fast gleich auf, die Glösinger Kompanie war am stärksten in der 10er Wertung. Bei einer wirklich tollen Stimmung und fairem Wettkampf zeigt sich dann um 21:45 Uhr, ob sich die Bemühungen der letzten Wochen gelohnt haben. Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse schaute man in über 30 angespannte Gesichter.

Bruderschaftspokal:
1 Platz: Glösingen, 247 Ringe
2 Platz: Dinschede, 207 Ringe
3 Platz: Oeventrop, 203 Ringe

Einzelwertung Hobbyschützen:
1 Platz: Marvin Löhr, Glösingen, 29
2 Platz: Stefan Becker, Dinschede, 27/20
3 Platz: Patrick Voß, Glösingen, 27/16

Einzelwertung Sportschützen:

1 Platz: Christof Müller, Glösingen, 29
2 Platz: Dominik Bette, Dinschede, 24
3 Platz: Thomas Köster, Glösingen, 21

Großer Jubel bei den Glösinger Schützen. Diese haben den Matchball eindeutig umgesetzt. Somit dürfen die Glösinger den Wanderpokal behalten. Den Wanderpokal der Schießsportgruppe im Pistolenschießen errang mit 40 Ringen Patrick Voß. An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an unsere Schießsportgruppe, die nicht nur die fachkundigen Standaufsichten stellte, sondern auch noch die Bewirtung übernahm. Auch wenn sich die Schützenbrüder in dem Wettkampf nichts geschenkt haben, wurde bis in den späten Abend jede Platzierung gemeinsam ausreichend gefeiert.

Timo Spiegel / stellvertr. Hauptmann